Kettenblogprojekte sind doof, die Fragen vom Liebster Award aber nicht.

cropped-cropped-ivys-banner-2-2.jpg

Ich hasse Kettenmails und Aufforderungen zu ähnlichen Formaten! Eigentlich.

Diese Schneeballmails à la „wenn du mich nicht sofort an 5 Freunde weiterleitest, passiert etwas Schlimmes“ mag ich gar nicht. Darum nominiere und erwähne ich hier auch keine anderen Blogs (aber danke fürs Verlinken Julia, wir sind da auf Augenhöhe^^🙂 ).

Aber: ich finde solche kurzen Artikel eigentlich ganz schön, damit ihr auch etwas mehr über Ivy und nicht nur über Produkte und Kritiken lesen könnt, falls ihr das mögt. Weiterlesen

How-to: AHA und BHA – vegane, chemische Peelings

chezbeate / Pixabay

Heute mal ausserordentlich kurz, eine kleine Starthilfe mit vielen Links zum Weiterlesen.

Viele hier Mitlesende haben immer wieder Probleme mit ihrer Haut. Sie ist unrein, fettig, ölig, pickelig aber gleichzeitig trocken oder an manchen Stellen auch faltig.

Nebst einer guten (das heisst mild und reizfrei) Basispflege, gibt es relativ einfache Hilfe in Form von chemischen Peelings, die beiden prominentesten Vertreter sind BHA und AHA. Weiterlesen

Aufgebraucht – Juli 2016

IMG_1330

So, ich möchte ein Jahr lang alle Kosmetikverpackungen behalten, die ich leer gemacht habe und euch monatlich zeigen, was sich da angesammelt hat. Was keinen Abfall generiert oder nur in einem Papier verpackt ist (wie beispielsweise Seifen), kommt natürlich auch auf die Liste. :-)
Das war mein Juli, wie immer ist alles vegan:

Ich habe für das Projekt extra eine Kiste im Büro geleert, die mir ein Jahr lang als Sammelstelle dient. So sieht die Ende Juli aus:

Favourite-Four: Haarlieblinge für die einsame Insel

2016-08-Haarbande-Favourite-Four-600x360

Ihr Lieben

Heute gibts wieder ein Artikel von oder eher für die Haarbande! Wir Haarbanditinnen zeigen euch, welche vier Dinge zum Thema Haare wir auf eine einsame Insel mitnehmen würden. Nicht, dass alle von uns in einer solchen Situation nur an die Haare denken würden, dennoch ist das Gedankenexperiment total spannend. Welche vier Dinge würdet ihr einpacken, wenn nur vier ins Köfferchen wandern dürften? Weiterlesen

Jean & Len vegan, ohne Gedöns aber mit einer fiesen Masche

banner-1165973_960_720

…diese Form von „Greenwashing“ finde ich persönlich ganz schlimm. Der Kundschaft wird durch niedliche Sprüche auf der Verpackung völlige Unbedenklichkeit der Produkte versprochen.

Lange ist auch dieser Beitrag fällig und aufgrund der neuen Gesichtspflegeprodukte finde ich es wichtig, über die INCI zu informieren.

Jean & Len ist ein Kosmetikhersteller, der komplett vegan und tierversuchsfrei produziert. Lange sah man vor allem Haarpflegeprodukte in der Kinderabteilung grosser Drogeriemarktketten. Heute gibt es auch Haut- und Lippenpflege und sogar Sonnencreme.

Warum die Produkte nicht empfehlenswert sind, könnt ihr hier lesen.

Weiterlesen

Über Diskriminierung, Sexismus, Lookismus in der Kosmetikbranche

IMG_5585

Ihr Lieben

Ja, ich bin wütend. Wütend darüber, wie allgegenwärtig diskriminierende Strukturen, Hass und Intoleranz sind. Auch im Kosmetikbereich und auch heute und in Europa. Ich möchte euch hier einen kurzen Querschnitt mit einigen aktuellen Beispielen zeigen und erklären, warum das Problem so gravierend ist und warum wir uns alle dagegen stark machen müssen. Leider ist die Liste solcher Beispiele endlos lang, ich beschränke mich auf drei Punkte (die ich allenfalls bei Gelegenheit durch weitere ergänzen werde). Ich möchte damit auch zeigen, wie eng die Themen Sexismus, Lookismus, body shaming (fat shaming ist die Diskriminierung und Beleidigung dicker Menschen, body shaming inkludiert auch andere Diskriminierungen aufgrund der Figur, also zum Beispiel auch (sehr) dünne Menschen), Rassismus, Homophobie und andere Diskriminierungsformen zusammenhängen. In den meisten meiner Beispiele sind mehrere Punkte betroffen und eine klare Abgrenzung ist manchmal sehr schwierig. Weiterlesen

Aufgebraucht – Mai 2016

mai

So, ich möchte ein Jahr lang alle Kosmetikverpackungen behalten, die ich leer gemacht habe und euch monatlich zeigen, was sich da angesammelt hat. Was keinen Abfall generiert oder nur in einem Papier verpackt ist (wie beispielsweise Seifen), kommt natürlich auch auf die Liste.🙂
Das war mein Mai, wie immer ist alles vegan:
Ich habe für das Projekt extra eine Kiste im Büro geleert, die mir ein Jahr lang als Sammelstelle dient. So sieht die Ende Mai aus: Weiterlesen